Impressum und Datenschutz

Aktuelles von der Gemeinde

Haben Sie mal eine Minute?

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen, diese rund 250 Worte zu lesen, für die ein durchschnittlicher Leser genau eine Minute braucht.

Immer wieder werde ich darauf angesprochen, dass in unseren Dörfern zu schnell gefahren wird, dabei ist hier doch überall 30km/h als Höchstgeschwindigkeit festgelegt worden. Dies macht ja auch Sinn, wenn man bedenkt, dass vielerorts Fußgänger die Straße benutzen, weil z.B. kein Gehweg vorhanden ist oder dieser schlecht nutzbar ist, weil Büsche auf ihn ragen oder er in einem zu schlechten Zustand ist. Zudem sind unsere Straßen ja auch nicht allzu breit und neben den Radfahrern, die die Straße nutzen, bleibt nicht mehr viel Platz für Autos. Zusätzlich schützt die reduzierte Geschwindigkeit

spielende Kinder und herumtollende Hunde, aber auch alle anderen Verkehrsteilnehmer; ein zusätzlicher Sicherheitspuffer also, der wirklich Sinn macht.
Wer fährt denn nun eigentlich zu schnell? Durchgangsverkehr spielt aufgrund der Lage unserer Orte eine absolut untergeordnete Rolle. Wir sind es also in der Regel selbst, die durch unsere Straßen fahren.


Die Ortsdurchfahrt Stexwig misst von Anfang bis Ende 850m, die von Borgwedel 1200m. Für eine kleine Rechnung nehmen wir mal an, die Ortslänge beträgt im Schnitt  1000m. Wenn man nun anstelle der vorgeschriebenen 30km/h mit 50km/h fährt, braucht man tatsächlich 48 Sekunden weniger Zeit, den Ort zu durchfahren. Dafür wird es allerdings an der einen oder anderen Rechts-vor-links-Einmündung unübersichtlich, man missachtet die Geschwindigkeitsbegrenzung und gefährdet vor allem andere Verkehrsteilnehmer. Außerdem sieht man keine glücklichen Gesichter und weniger von unseren schönen Orten. Und das alles nur, um 48 Sekunden schneller zu sein? Vielleicht haben Sie ja diese knappe Minute Zeit.

 

Holger Weiß

Bürgermeister Gemeinde Borgwedel