Impressum und Datenschutz

600-Jahr-Feier in Stexwig

der Stexwig-Stein wird enthüllt.

Feierlichen Enthüllung des Stexwig-Steines

Freitagnachmittag, 25. Mai 2012, viele Dorfbewohner waren gekommen, um bei der feierlichen Enthüllung des Stexwig-Steines dabei zu sein. Die Haddebyer Jugendbläser spielten zunächst das Schleswig-Holstein-Lied und sorgten für den musikalischen Rahmen. Dann bat Bürgermeister Uwe Jensen die Kinder,  das große Tuch über den verhüllten Stein abzunehmen.  Eine besondere Ehre erwiesen die Majestäten der Schützengilde Borgwedel-Stexwig diesem feierlichen Akt.. König Bernd-Dieter Dammin und seine Königin Anke Kuhlmann waren im vollen Ornat gekommen, Ältermann Alexander von Scharnweber und Älterfrau Gunda Rühs hatten ihre Amtsketten angelegt. Das Team vom „Speisemobil Dammin“ hielt für alle Gäste ein Glas Sekt oder Orangensaft bereit.

 

 

„Stexwig 1412 – 21012“, die Inschrift auf dem Stein soll an die 600-Jahr-Feier des Dorfes erinnern. Bearbeitet wurde der Stein vom Steinmetz Henningsen aus Schuby. Seinen Platz hat er an der Ecke Dorfstraße/

Strandweg gefunden. Hier war einst der Mittelpunkt des Dorfes, als Stexwig  noch ein kleines Bauerndorf war. Die ersten Höfe wurden um den alten Dorfplatz gebaut, heißt es in der Stexwig-Chronik.. Jetzt erinnert nur noch der ehemalige Hof Reimers daran, mittlerweile sind dort Appartements entstanden. Ein weiterer Hof lag in dem Bereich des heutigen Seniorenheimes „Haus Stexwig“ und einen dritten gab es einst im Bereich des heutigen Strandweges.

Diese Struktur des Dorfes mit den gemeinsamen innenliegenden Hofbereich, der sogenannten „Forta“, entspricht der 1242 vom dänischen König Waldemar im „Jütischen Recht“ vorgeschriebenen Bauweise. So ist es in der Chronik von Manfred Tönsing nachzulesen.

 


In den nächsten Tagen folgen weitere Bilder der 600-Jahr-Feier in Stexwig